Holzbearbeitungsmaschinen

Genauso vielseitig wie der Rohstoff selbst, sind es auch die Holzbearbeitungsmaschinen. Ob es um das Fräsen von Profilen und Leisten oder das Zuschneiden von Platten und Brettern geht – die verschiedenen Maschinenanforderungen fordern eine hohe Flexibilität in der Antriebstechnik. KEB Automation setzt genau hier an: Von der Steuerung mit zahlreichen Softwarefeatures über die Verarbeitung von jeglichen Maschinenprozessdaten und den Antriebsumrichter bis zum Motor mit Getriebe und Bremse ist KEB der leistungsstarke Partner bei der Holzbearbeitung.

Unsere Systemlösungen nutzen Sie dabei immer mit Sicherheit. Safetyfeatures wie eine sicher begrenzte Drehzahl und Drehrichtung oder die sichere Stillstandserkennung sorgen für einen optimalen Schutz.

  • Automation mit umfangreicher Sicherheitstechnik
  • Umschaltung verschiedener Motoren auf einen Umrichter
  • Elektronische Filter für den Einsatz von FI-Schutzschaltern

Systemlösungen: Von CNC bis zur Restholzverwertung

Ihr Kontakt
Keb applikationsvertrieb otto robert

Robert Otto

Applikation Automation und Drives

+49 5263 401-756
+49 171 2415557
robert.otto@keb.de

Systemlösungen

Materialbearbeitung

CNC-Stationärmaschinen

CNC-Maschinen sind die Königsklasse in der Holzbearbeitung. Eine schnelle Reaktionsfähigkeit oder die Genauigkeit am Werkstück sind nur einige von vielen Attributen, denen sich KEB in der Vergangenheit gestellt hat.

Durchlaufmaschinen

Dynamische Bewegung, just in time, ohne den Arbeitsanlauf zu behindern – und dabei noch synchron zum Werkstück die Genauigkeiten einhalten: KEB bietet mit dynamischen Antriebslösungen genau die richtige Antwort auf diese Erfordernisse.

Oberflächenbearbeitung

Sägen, Bohren und Fräsen

Die optimale Zerspanleistung benötigt hohe und zugleich konstante Drehzahlen. Auch bei wechselnden Belastungen kommt es darauf an, dass die Drehzahlen kontrolliert gleichbleibend gehalten werden. Die Systemlösungen von KEB „regeln“ das für Sie.

Schleifen, Polieren und Lackieren

Einer der wichtigsten Schritte im Zuge der Oberflächenbearbeitung von Holz ist das Schleifen, Polieren und Lackieren. Die Veredelung des Materials bestimmt den späteren Eindruck von zum Beispiel dem Möbelstück und ist damit Aushängeschild des finalen Produkts. Sauberes Arbeiten ist hier in besonderem Maße gefragt – und eine Antriebstechnik, die genau das problemlos ermöglicht.

Massivholzbearbeitung

Plattenaufteiltechnik

Geht es um das maßgenaue Teilen von Holz kommen Plattenaufteilsägen in den verschiedensten Ausführungen zum Einsatz. Das millimetergenaue Aufteilen der Holzplatten verlangt diesen einen hohen Präzisionsgrad ab und macht Antriebe notwendig, die über eine besondere Dynamik verfügen. Die Antriebslösungen von KEB treiben Sägen nicht nur an, sondern verfügen über wichtige Safetyfeatures und umfassen etablierte Steuerungsprogramme. 

Sägewerke

Sägespäne und Staub schaffen raue und herausfordernde Umgebungsbedingungen für Maschinen und verbaute Komponenten in Sägewerken. Gerade unter diesen Voraussetzungen ist der geberlose Antrieb von Motoren ein großer Vorteil. KEB realisiert dies durch die eigens entwickelte ASCL bzw. SCL-Technologie. Auch die Asynchron- und Getriebemotoren von KEB sind als echte Arbeitsmaschinen den Anforderungen eines Sägewerks gewachsen. Als Stirnrad-, Kegelstirnrad-, Schneckenstirnrad-, Flach- oder Planetengetriebe verfügbar, lassen sich größere Leistungen durch die Getriebelösungen problemlos umsetzen. 

Restholzverwertung

Holz, dessen Qualität und Beschaffenheit nicht für die Weiterverarbeitung zu finalen Produkten geeignet ist, bleibt in vielen Fällen keineswegs ungenutzt. Vielmehr wird es im Zuge der Restholzverwertung etwa zum Energieträger weiterverarbeitet. Die dafür notwendigen Maschinen profitieren unter anderem von den High-Torque-Motoren von KEB. Dabei handelt es sich um hochfrequente Motoren ohne Getriebe, die mit kleiner Drehzahl gefahren werden können. Ein weiterer Vorteil: Nahezu alle Motorenarten können durch die Antriebslösungen von KEB betrieben werden. 

Transport und Handling

Materialhandling / Transportsysteme

Der Weg vom Holz als Ausgangsmaterial bis zum fertigen Werkstück führt über verschiedene Bearbeitungsschritte. Nicht selten helfen hierbei zum Beispiel Rollenbahnen, den Weitertransport des Holzes zu organisieren. Dabei lassen sich die Bahnen durch die Systemlösungen von KEB geberlos positionieren. Andere Anforderungen stellen Stationen wie etwa der Drehkegel, der zum Drehen des Werkstücks einen dynamischen Antrieb für die Erzeugung einer ausreichenden Beschleunigungsphase benötigt. 

Plattenlager

Im Zuge der Materialbeschaffung kommen häufig Plattenlager zum Einsatz, die beispielsweise Holzplatten zur weiteren Verarbeitung auflegen. Geregelte Antriebe, Bremsen und Getriebemotoren von KEB sorgen für den reibungslosen Ablauf dieses Schrittes. Insbesondere bieten sich hier die Motoren der TA-Serie von KEB an. Diese Servogetriebemotoren stehen mechanisch abgestuft in fünf verschiedenen Baugrößen zur Verfügung und überzeugen durch aktuelle Servotechnik sowie einer großen Bandbreite an Nennspannungen und Nenndrehzahlen. 

Montagehilfen

Möbelpressen zählen zu den klassischen Montagehilfen in der Holzverarbeitung und übernehmen verschiedene Aufgaben des Handlings – vom Zusammenpressen der Werkstücke über das Halten bis zum erneuten Auffahren. Mit dem Frequenzumrichter COMBIVERT G6 ermöglicht KEB eine Antriebslösung, die durch die im Umrichter ablaufende Satzumschaltung diese Aufgaben umsetzt. Dabei sparen sich Anwender mit dem G6 eine komplette Steuerung und verringern damit den Installationsaufwand sowie Kosten. 

Technologie

GEBERLOSE REGELUNG (SCL/ASCL/ASiCL)

Geberlos geregelt fahren und höchste Dynamik gewährleisten – ohne Drehzahleinbrüche bei Lastschwankungen: Die geberlosen KEB Regelverfahren ASCL (Asynchronous Sensorless Closed Loop) und SCL (Sensorless Closed Loop) machen es möglich, unabhängig davon, ob es um Asynchron-, Synchron-, Synchron-Reluktanz- oder IPM-Motoren geht. Mit ASiCL (Asynchronous single current closed loop) stellt KEB darüber hinaus eine ergänzende Lösung bereit, die auch im niedrigen Drehzahlbereich eine sehr gute Wellenperformance mit hohem Drehmoment gewährleistet. Bei untergeordneten Positionieraufgaben erledigt das Motormodell auch die Positionierung.

FUNKTIONALE SICHERHEIT

Elektrische Maschinen und Anlagen unterliegen immer höheren Sicherheitsanforderungen. Vereinfachen Sie Ihr Safety Konzept mit integrierten Sicherheitsfunktionen der KEB Drive Controller. Die Überwachung von Drehzahlen, Positionen und diverser weiterer Funktionen erfolgt direkt in der Antriebselektronik. Die KEB Sicherheitssteuerung integriert die Anforderungen der Sicherheitstechnik in die funktionale Steuerungsumgebung. Die sichere Kommunikation zur Steuerungsebene bedient als weit verbreitete und etablierte Lösung FSOE (Fail Safe over EtherCAT) – alternativ dazu ist die Kommunikation über ProfiSafe verfügbar. Zusätzlich oder an Stelle eines sicheren Feldbussystems lassen sich einzelne Sicherheitsfunktionen vereinfacht auch über digitale Eingänge schalten. Mit der Zertifizierung von geberlosen Sicherheitsfunktionen sind drehzahlbehaftete Funktionen teilweise auch ohne Gebersystem realisierbar.

Mehr zur Funktionalen Sicherheit

Brandschutz

Brände können ab 300 mA entstehen, daher sind gerade in Holzbearbeitungsmaschinen entsprechende 300 mA FI-Schutzschalter vorgeschrieben. Mit Filtern wie dem E6 sorgt KEB dafür, dass die an die Schutzschalter angeschlossenen Frequenzumrichter keinen störenden Ableitstrom abgeben. Der Vorteil: Es ist möglich, gleich eine Vielzahl an Umrichtern an einen vorhandenen FI-Schutzschalter anzuschließen. Dies senkt die Kosten, da die Notwendigkeit weiterer Schutzschalter deutlich reduziert wird.

CNC-Master

Um eine komplette CNC-Lösung zu erstellen, bedarf es eines durchgängigen Konzepts aus aufeinander abgestimmten Hard- und Softwarekomponenten. Das beginnt bei IPC-basierter Steuerungstechnik und der passenden Visualisierung, reicht über Antriebsregler mit integrierter Sicherheit bis hin zu den Motoren und Getrieben. Gerade hochdynamische Antriebe, bestehend aus der Getriebemotorenserie TA und der 6er-Umrichtergeneration, überzeugen hier als flexible Lösung mit hohem Gesamtwirkungsgrad.

HIGHSPEED

Ob für Asynchron-, Synchron-, Synchron-Reluktanz- oder IPM-Motoren: Alle Motorenarten können durch die Drive Controller COMBIVERT F6 oder COMBIVERT S6 mit hohen Geschwindigkeiten von bis zu 120.000 Umdrehungen pro Minute mit dem ASCL oder SCL Verfahren hochdynamisch geberlos geregelt und betrieben werden. Je nach individuellem Bedarf ist dies mit und ohne Geber möglich. So steht dem Motoreneinsatz in Highspeed-Anwendungen nichts mehr im Wege.

Mehr zu High Speed Motor Control

SICHERHEITSBREMSEN

Sicheres Halten in allen Lagen: Die Unfallverhütung hat einen hohen Stellenwert und muss daher durch entsprechende Produkte und Steuerungen realisiert werden. KEB bietet verschiedene Lösungen an, die den Antrieb im Fall einer drohenden Gefahr durch einen Notstopp sicher zum Stehen bringen und die Position - bei stehendem Motor oder fehlender Stromversorgung - in jeder Lage zuverlässig halten.

Die Technologie hinter den Sicherheitsbremsen

Durch form- oder reibschlüssige Momentübertragung eignen sich die COMBINORM Produkte besonders für genaues Positionieren und zuverlässiges Halten.

Sicheres restmomentfreies Lüften und keine Wartungsnotwendigkeit über die Lebensdauer runden die Performance ab.

Alles zur Technologie der Arbeitsstrombremsen

Alles zur Technologie der Arbeitsstromkupplungen

Vertriebliche Dokumentation

Profitieren Sie von unseren Produkten für die Holzbearbeitung